Beiträge von Administrator

Russenmafia am Wendelstein!

Am Donnerstag, 29. Oktober 2009 findet auf dem Wendelstein Deutschlands höchste Krimipremiere statt. Hannsdieter Loy liest aus seinem neuen Roman ROSENMÖRDER (mehr…)

Muss das sein? öffentliches Gelöbnis in Brannenburg

Der Millitärstandort Brannenburg wird im März 2010 geschlossen. Die Gebirgspioniere ziehen nach Ingolstadt um. Doch am Donnerstag, den 12.11.09, wird die Bundeswehr noch ein öffentliches Gelöbnis in Brannenburg durchführen. Kritik an solchen Veranstaltungen gibt es regelmäßig. Dabei regt sich der Widerstand nicht nur in Großstädten, sondern zuletzt auch in Darching (Gemeinde Valley). Ob es auch In Brannenburg Proteste gibt ist noch nicht bekannt.
Proteste gegen das Gelöbnis in München. Bildquelle: indymedia (mehr…)

Buchtip II: blutiges Edelweiß

Nachdem wir zu der Thematik „Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger“ bereits gestern das Buch „Mörder unterm Edelweiß“ empfohlen haben. Möchten wir nun ein weiteres Buch empfehlen: „Blutiges Edelweiß: Die 1. Gebirgs-Division im Zweiten Weltkrieg“ . Nach fast 20 Jahren intensiver Recherche in Archiven und bei Zeitzeugen legt der Autor Hermann Frank Meyer eine ungeschminkte Gesamtgeschichte der »Edelweiß-Gebirgsjäger« vor: von den ersten Einsätzen im Polen- und im Frankreichfeldzug über den Vorstoß in den Kaukasus, die Verbrechen in Südosteuropa bis hin zu den Nachkriegskarrieren von Gebirgsjägern in der Bundeswehr. Thematisiert wird in dem 800 Seiten starken Werk u.a.die Ermordung Tausender jugoslawischer, griechischer und albanischer Zivilisten als Racheaktion nach Partisanenangriffen oder das Massaker an über 2000 italienischen Kriegsgefangenen auf Kefalonia. (mehr…)

Buchtip: “ Mörder unterm Edelweiß“

Gebirgsjäger ermordeten Zehntausende von ZivilistInnen, brannten Hunderte von Dörfern nieder, plünderten und brandschatzten quer durch Europa. Am Mi 21.10 gibt es ja im Raum Brannenburg einen Vortrag welcher u.a. die Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger thematisiert. Mit den Kriegsverbrechen deutscher Gebirgsjäger beschäftigte sich zu Pfingsten 2003 auch ein internationales Hearing in Mittenwald. Seine Beiträge dokumentiert der Arbeitskreis Angreifbare Traditionspflege in dem Buch“ Mörder unterm Edelweiß“. (mehr…)

Zwei Tote bei Flugzeugabsturzam Sulzberg

Gestern ist ein Sportflugzeugs des Typs Cessna auf dem rund 1100 Meter hohen Sulzberg bei Brannenburg abgestützt. Dabei sind zwei Menschen gestorben. Laut www.welt.de geht die Polizei geht davon aus,“ dass es sich dabei um den für den Flug registrierten 70-jährigen Piloten und seinen 69 Jahre alten Begleiter aus dem hessischen Odenwaldkreis handelt. Die Absturzursache sei noch völlig unklar“. Der Hessische Rundfunk berichtet „Das Flugzeug war in St. Johann (Tirol) gestartet. Als es nicht wie geplant auf dem Flugplatz Michelstadt eintraf, schlugen die zuständigen Stellen Alarm. Bei der Suchaktion, bei der mehrere Hubschrauber eingesetzt wurden, wurde das Wrack schließlich etwa hundert Meter unterhalb des Gipfelkreuzes entdeckt“ (mehr…)

Stimmen zur Wahl

Die Bundestagswahl ist vorbei. Auch die Ergebnisse für Brannenburg stehen fest ( CSU 47,3, Grüne 13,45, FDP 13,41, SPD 12,09, Linke4,48, Piraten 1,97). Wir haben uns bei den Gewinnern und Verlierern der Bundestagswahl einige Statements eingeholt. (mehr…)

Kein Bund fürs Leben

„In letzter Zeit scheint die Bundeswehr überall zu sein: Egal, welchen Medien wir gerade Aufmerksamkeit schenken, sein es Radio, Zeitung, Internet oder Fernsehen, überall werden wir unangenehm von ihr überrascht.“ So beginnt der Artikel „Kein Bund fürs Leben“ von Straßen aus Zucker welchen wir im Folgenden dokumentieren. (mehr…)

Deutscher Meister aus Brannenburg

Der Brannenburger Kun-Tai-Ko Kämpfer Christoph Busser gewann bei den deutschen Meisterschaften der WKA in Appenheim den deutscher Meister im Formenbereich „Herren – Waffen ohne Musik“ (mehr…)

Karfreit-Kaserne: Verbrechen und Tradition

Auf ihre Karfreit-Kaserne in Brannenburg sind Bundeswehr und Soldaten noch heute stolz: Im einzigen Gebirgspionierstandort der Bundeswehr ist eine Elite-Truppe in landschaftlich schönster Lage stationiert und pflegt ein optimales Verhältnis zur Zivilbevölkerung. Der Name der Kaserne erinnert an unglaubliche militärische Großtaten des deutschen Alpenkorps im Ersten Weltkrieg und an die Leistungen deutscher Gebirgsjäger im Zweiten. Sie ist Stein gewordenes Symbol für den deutsch-österreichischen Sieg über Italien. Die Schließung der Kaserne macht die Soldaten wehmütig und lässt die Zivilbevölkerung wirtschaftliche Probleme erwarten. So jedenfalls stellen es Zeitungen und die Bundeswehr dar.
Diese dicke Schicht reaktionärer Geschichtsverdrehung und militaristischer Lobhudelei soll die Stimmen derjenigen übertönen, die über die Verbrechen der Gebirgstruppe und ihre antidemokratische und kriegsverherrlichende Traditionspflege nicht schweigen wollen. Sie soll sich wie ein Deckel über das Grab legen, in das auch Brannenburger Gebirgsjäger halb Europa im Zweiten Weltkrieg verwandelten. (mehr…)

Von Antworten und Nichtantworten

Ein kleiner Internetblog ist sicher kein Massenmedium. Aber für Artikel braucht es oftmals Hintergrundinformationen und einen faire Berichterstattung, lässt nicht nur eine Meinung zu Wort kommen. Auf unsere Anfragen bekommen wir sehr oft Auskünfte (Auf unsere Interviewanfrage an die Bundestagskandidat_innen antworteten der 9 der 11 Kandidat_innen (FDP, BüSo , REP antworteten nicht), wenn es jedoch zu Kritischen Fragen kommt, antworten manche Institutionen (z.B. Bundeswehr, Stadtjugendring, Kreisjugendring) einfach nicht. (mehr…)

Brannenburg hat gewählt, SPD hinter Grünen und FDP

Bundestagswahl 2009 Brannenburg

Bei der Bundestagswahl 2009 erreichte die CSU in Brannenburg 47,3 der Stimmen und verlor damit 9,48 %. Zweitstärkste Partei ist in unserer Gemeinde die Grüne Partei mit 13,45 % (+4,39) gefolgt von der FDP 13,41 % (+4,79 %). Der größte Verlierer der Wahl in Brannenburg ist auf jeden Fall die SPD mit 12,09 % (-8,37 %) ist sie nur noch viert stärkste Partei. (mehr…)

desertieren statt morden

Das Thema Krieg und Kriegsdienstverweigerung wird, auch in Oberbayern, wieder vermehrt diskutiert. Am kommenden Mittwoch (30.09.09) wird im evangelischen Gemeindesaal in Tostberg der Film „Camilo – Der lange Weg zum Ungehorsam“ zu dieser Thematik gezeigt. Neben dem Regisseur Peter Lilienthal wird bei der Filmvorführung auch Jürgen Rose von der kritischen Soldatenvereinigung Darmstädter Signal anwesend. Es ist eine spannende Diskussion zu erwarten (mehr…)

Morgen ist Bundestagswahl

Der wohl langweiligste Bundestagswahlkampf aller Zeiten geht zu Ende.Morgen sind die Bundestagswahlen und die 4272 wahlberechtigten Bürger Brannenburgs [1] können von 8 bis 18 Uhr ihre Stimme abgeben.
Wahltafeln Bundestagswahl 2009 rannenburg
(mehr…)

Karl Raupp und das Brannenburger Künstlerleben im Jahr 1860

Das OVB berichtet derzeit in einer Artikelserie über das Künstlerleben in Brannenburg. In der gestrigen Ausgabe war der Landschafts- und Genremaler Karl Raupp (1837 bis 1918) Thema des Artikel. Der gebürtige Darmstädter
beschreibt in die „Erinnerungen an die Künstlerkolonie Brannenburg“ das damalige Branneburger Künstlerleben um 1860 wie folgt: (mehr…)

Wahlprüfsteine von attac

Nicht nur Brannenburg aktuell befragte die Bundestagskandidat_innen aus dem Landkreis Rosenheim, sondern auch attac. Die Rosenheimer Attac-Gruppe hat den örtlichen Bundestagskandidaten einen Fragenkatalog, nach dem Vorbild des „Wahl-o-mat“ vorgelegt.
Die Antworten finden sich HIER, dabei gibt es einige Überaschungen. So hält der (typischerweise männliche) Linkenkandidat Walter Mini Genderpolitik nicht als selbstverständlicher gesellschaftlichen Prozess (Frage E1). Die Grünen Kandidatin Rutz, welche auf Brannenburg aktuell sogar Gelöbnisse verteidigte, lehnt nun auchnoch die urgrüne Forderung nach Legalisierung von weichen Drogen ab und meint, der Verkauf von Cannabis solle weiter illegal bleiben. (mehr…)

SPD gewinnt knapp, GRÜNE und CDU/CSU fast gleichauf. Piraten und Tierschutzpartei über 5 %

Wenn es nach Kindern und Jugendlichen gehen würde, währe es bei der Bundestagswahl zu überraschenden Ergebnissen gekommen. Bei der U18-Bundestagswahl am vergangenen Freitag lieferten sich SPD, GRÜNE und CDU/CSU ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Knappe Siegerin mit 20,45% der Stimmen wurde die SPD, dicht gefolgt von den GRÜNEN mit 20% und der CDU/CSU mit 19,35%. Neben der Linken (10,35%) und der FDP (7,6 %) währe auch die Pitatenpartei (8,7%) sowie die Tierschutzpartei (5,19%) im Bundestag vertreten. Bundesweit gab es über 1000 Wahllokale, in Bayern 141, im Wahlkreis Rosenheim jedoch kein einziges.

U18 Wahl Bund
(mehr…)

Überraschung beim Inntal-Tennis-Tunier

Am vergangenen Wochenende fand bereits zum25ten mal das Inntal-Tennis-Turnier des DTC Brannenburg statt (Vorfeldbericht von Brannenburg aktuell). Das Wetter war gut und an allen drei Spieltagen konnten Matsches auf hohem Niveau beobachtet werden. Am Ende gewann überraschend Bastian Faißt vom TC Radolfzell. (mehr…)

Bauernaufstand

Ein Schild mit der Aufschrift:„Wer Bauern quält wird nicht gewählt“ steht auf einen Feld bei Brannenburg. Mehr als 300 Landwirte haben heute in Rosenheim für höhere Milchpreise demonstriert und dabei öffentlich Zigtausend Liter Milch weggeschüttet. (mehr…)

Funky Breitenberghütn

Auf der Breitenberghütte waren ja schon einige Konzerte, welche meist ein besonderes Erlebnis waren. Am kommenden Freitag (25.09.) tritt die Gruppe „Gumbo Club“ auf. Musikalisch bietet die Gruppe um die Ausnahmesängerin Jeni Williams „Funk & Soul“. (mehr…)

Es soll weiter geschossen werden

Die Soldaten der Karfreit-Kaserne Brannenburg ziehen bis 2010 nach Ingolstadt um, doch an der Standortschießanlage in Hinterried (nur 200 Meter von Wohnhäusern entfernt) sollen Gebirgsjägern aus Bad Reichenhall, Mittenwald, Ingolstadt und Bischofswiesen-Strub dort bis 2014 weiterballern. Dies ist jedoch in Brannenburg und der Region unerwünscht. „Ich setze mich für die Schließung der Schießanlage auf dem ehemaligen Kasernengelände ein.“ so die CSU Bundestagsabgeordnete Daniela Raab im Interview mit Brannenburg aktuell . Nun soll auch auch Brannenburgs Bürgermeister Mathias Lederer einem deutlichen Brief an Bundesverteidigungsminister Dr. Jung geschrieben haben. Laut ovb schrieb er: „Für uns bedeutet das, (…) dass unsere Bürger auch weiterhin mit dem Lärm der Schießanlage leben müssen“. Dagegen wolle und müsse er sich im Namen der Bevölkerung wehren. (mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: