Deutscher Meister aus Brannenburg

Der Brannenburger Kun-Tai-Ko Kämpfer Christoph Busser gewann bei den deutschen Meisterschaften der WKA in Appenheim den deutscher Meister im Formenbereich „Herren – Waffen ohne Musik“
Das ovb berichtet in seiner heutigen Ausgabe nicht nur über den Erfolg von Christoph Busser sondern auch von weiteren Brannenburger Sportlern.
Aber was bitte ist Kun-Tai-Ko ? Die Homepage von KUN-TAI-KO BRANNENBURG gibt darüber Auskunft:

Die Entstehung von Kun Tai Ko
Die Entstehung des Kun-Tai-Ko ist in erster Linie mit der Person von Lucien V. Ott verbunden. Der ehemalige Stuntman, Fallschirmjäger, und Fremdenlegionär entwickelte in den 50 er Jahren die noch junge Stilrichtung Kun-Tai-Ko in Japan unter der Anleitung von Sifu Murakami, 10. Dan Shotokan Karate, den er während seiner 3. Dan-Prüfung in Paris kennenlernte. Er war der Meinung, daß Tae-Kwon-Do, Judo, Jiu-Jitsu, Kendo, Aikido, etc. an sich ausgezeichnete Verteidigungsarten sind, aber oft aufgrund ihrer Einseitigkeit nicht ausreichend für eine gute Selbstverteidigung scheinen. So lösten Ott und Murakami aus den verschiedensten Selbstverteidigungsarten die effektivsten und eindrucksvollsten Techniken heraus und schufen somit Kun-Tai-Ko, was soviel bedeutet wie „kleiner, mächtiger Körper“.
Kun-Tai-Ko kommt nach Brannenburg
Ab 18.10.1973 brachte Lucien V. Ott den Stein für Kun-Tai-Ko Brannenburg ins Rollen. In der ortsansässigen Wendelsteinhalle begann der erste Kurs, aus dem der noch heute aktive Norbert W. Punzet hervor ging. Viele andere ehemalige „Kun-Tai-Ko’ler“ werden sich noch an diesen Kurs mit „Luggi“ wie Lucien Ott liebevoll genannt wurde, erinnern. Ab 1975 bemühte sich dann Norbert W. Punzet, damals noch als Braungurt, um die Geschicke von Kun-Tai-Ko Brannenburg. Am 25.12.1976 wurde die Aufnahme von Kun-Tai-Ko als eine Abteilung des TSV Brannenburg bestätigt. Punzets kontinuierliche Arbeit machte Kun-Tai-Ko Brannenburg weit über die kommunalen Grenzen hinaus bekannt. Heute trägt er den 8. Dan Kun-Tai-Ko. Ihm gebührt der Dank für seine geleistete Arbeit, den Aufbau in Branneburg und Deutschland, sowie die Verbreitung des Kun-Tai-Ko wo nur überall möglich.
Kickboxen und Kata als Wettkampf
Ende der 70er Jahre begann man in Brannenburg mit dem spezifischen Kickboxtraining und erweiterte Pensum und Grad der Ausbildung bis heute. Bereits Anfang bis Mitte der 80 er Jahre hatte sich Kun-Tai-Ko Brannenburg zur größten und erfolgreichsten Kickboxschule in Bayern entwickelt. Auch heute noch, wo der Weg an die Spitze immer härter wird (die Nachfrage am Kampfsport und somit der Aktiven, sowie die Qualität der Ausbildung nehmen stetig zu) gehören einige Bayerische, sowie Deutsche Spitztenkämpfer zur Riege des TSV Brannenburg. Bis heute hat das Kun-Tai-Ko in Brannenburg ‚zig Bayerische, Deutsche Meister und auch Europameister hervorgebracht. Als Wettkampfform des Kun-Tai-Ko nimmt das Leichtkontakt-Kickboxen seit Gründung der Kickboxsparte einen hohen Stellenwert ein. Kata, ein Kampf gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner, ist eine Wettkampfform, die man am besten mit einer Kür im Eiskunstlauf oder Tanzen vergleichen kann. Verschiedene Techniken aus diversen Kampfsportarten werden vorgetragen und auf Effektivität, Ausführung und Artistik bewertet. Auch hier konnte Kun-Tai-Ko Brannenburg viele Erfolge erzielen, allen voran natürlich Werner Enzinger, der jahrelang an der deutschen Spitze zu finden war.
Kun-Tai-Ko Brannenburg heute
Seit 1997 hat Klaus Ilgenfritz, der schon seit 1991 das Kickboxtraining selbständig führte, die Leitung der Kun-Tai-Ko Abteilung im TSV Brannenburg übernommen. Zusammen mit einem 8 köpfigen Gremium, bestehend aus allen Trainern, dem Kassier und dem Schriftführer, wird nun die Abteilung erfolgreich geleitet. Mit Werner Enzinger, der als Bänker die finanziellen Belange regelt, steht ihm ein fleißiger und engagierter Stellvertreter zur Seite. Heute sind ca. 80 – 90 (davon ca. 40 – 50 Kinder u. Jugendliche) Kun-Tai-Ko’ler regelmäßig aktiv im Training und durch die Einführung der Sparte „Fitness-Defence“ ist die Anzahl der Mitglieder weiter gestiegen. Die Abteilung Kun-Tai-Ko im TSV Branneburg ist stets bemüht, einen guten Kontakt zu anderen Abteilungen des TSV Brannenburg zu halten und so kam es auch schon zu diversen Trainingsaustauschen und Veranstaltungen.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: