Archiv für Oktober 2009

„Ein Lied für Argyris“ – Film in der Vetternwirtschaft

Kommeno, Kephallonia, Distomo, diese Namen stehen für Orte in Griechenland, in denen Gebirgsjäger der Wehrmacht und die Waffen-SS Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung oder an Kriegsgefangenen verübt haben. Am vergangenen Mittwoch berichtete ein Historiker ja auch über die Verbrechen der in Brannenburg stationierten Gebirgsjägereinheiten. Um einen Blick auf die verdrängte Geschichte Deutschlands werfen, zeigt die Infogruppe Rosenheim am morgigen Sonntag (01.11.09) ab 20:00 Uhr in der Rosenheimer Vetternwirtschaft den Dokumentarfilm „Ein Lied für Argyris“ (mehr…)

Gelöbnis Ankündigung auf brannenburg.de

„Donnerstag 12.11.2009 ab 17:00 Uhr -Letztes feierliches Gelöbnis in Brannenburg vor dem Umzug 2010“, so wird auf http://www.brannenburg.de/tourismus-freizeit/veranstaltungen.html das vordemokratische Miltärritual eines öffentlichen Gelöbnisses beworben, welches an der „Freizeitanlage beim Talbahnhof der Zahnradbahn“ stattfinden soll. Weiter heißt es in dem Ankündigungstext: „ Nicht einer Person wird also Treue gelobt, sondern dem eigenen Land – ein Novum in der deutschen Militärgeschichte.“ Diese Behauptung unterschlägt, dass in der Weimarer Republik deutsche Soldaten erstmals ihren Schwur auf die demokratische Verfassung leisteten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges schwören die Soldaten nicht etwa auf das Grundgesetz sondern in nationalistischer Tradition auf die Nation, die „Bundesrepublik Deutschland“. (mehr…)

Neonazis im Inntal

http://www.bayern-gegen-rechtsextremismus.de so lautet die Domain einer neuen Homepage der Bayerischen Staaatsregierung [1]. Das „Informationsportal“ bietet im Gegensatz zu www.aida-archiv.de [2] nur rudimentäre Informationen geht aber auch auf unsere Region ein. Unter der Roubrik „Neonazis / Skinheads“ schreibt die Internetseite über die „Legion Inntal“:

Die Skinheadgruppierung „Legion Inntal“ wurde im Jahr 2005 im Raum Oberaudorf gegründet. Sie besteht derzeit aus etwa 15 Personen. Nach außen tritt die Gruppierung kaum an die Öffentlichkeit. Dagegen veranstalten deren Angehörige Feste auf privatem Grund in der Region Oberaudorf.

(mehr…)

fremdgelesen: Kampf der Klitschkos

„In der Freitagspartie des 10. Spieltags zwischen Leverkusen und Dortmund treffen zum ersten Mal die Bender-Zwillinge aufeinander. Beide stehen in ihren Teams vor dem Durchbruch.“ so beginnt ein Artikel von Christof Kneer in der Süddeutschen Zeitung. (mehr…)

Mittwoch = Infoveranstaltung

Morgen Mittwoch (21.10.09) findet im Brannenburger Gasthof Kürmeier (Dapferstr. 5) der auf unseren blog schon öfter angekündigte Vortrag „Karfreit-Kaserne: Verbrechen und Tradition“ statt. Artikel zu der Veranstaltung, welche bei freiem Eintritt um 20:00 Uhr beginnt, gibt es auf diversen linken Internetseiten. Vorankündigungen finden sich u.a. auf:

indymedia
luzi m
Keine Ruhe

Plakt zur Infoveranstaltung

Flugblatt zur Kaserne in Brannenburg

Wie schon mehrfach berichtet, organisiert das Friedensbündnis Rosenheim am kommenden Mittwoch einen Vortrag unter dem Motto „Karfreit-Kaserne: Verbrechen und Tradition“. Das Flugblatt zu der Veranstaltung im Brannenburger Gasthof Kürmeier (Dapferstr. 5) kursiert in Rosenheim wohl schon seit einigen Tagen, uns hat es erst jetzt erreicht. (mehr…)

SS-Mörder Heinrich Boere in Aachen vor Gericht

Nazi-Kriegsverbrecher wird nun auch in Deutschland der Prozess gemacht. Nachdem der Gebirgsjäger Scheungraber verurteilt wurde, beginnt Ende Oktober der Prozess gegen den 88-jährigen mutmaßlichen SS-Mörder Heinrich Boere. (mehr…)

Echo zur Infoveranstaltung

Am Mi 21.10.09 findet im Brannenburger Gasthof Kürmeier (Dapferstr. 5) ein Vortrag über die Schlacht um Karfreit und über die Verbrechen der Gebirgsjäger im II Weltkrieg statt. Der geschichtswissenschaftlicher Vortrag zur Karfreit-Kaserne unter dem Motto „Karfreit-Kaserne: Verbrechen und Tradition“ wurde nun auch von der Rosenheimer Wochenzeitung „Echo“ angekündigt. (mehr…)

Der Biberlauf in Brannenburg

Der Biberlauf in Brannenburg ist schon eine feste Institution im Inntal. Am vergangenen Samstag wurde das Laufereignis bereits zum 32. Mal von der Skiabteilung des TSV Brannenburg veranstaltet. Fast 200 Teilnehmer_innen gingen in den verschiedenen Klassen an den Start. (mehr…)

Nicht mit dem Ofenrohr ins Gebirge – sondern mit dem Teleskop ins Weltall sehen…

Das OBSERVATORIUM WENDELSTEIN galt Jahrzehntelang als weltweit bekanntes Sonnenobservatorium. Die Universitäts-Sternwarte dient seit seit nunmehr 10 Jahren ausschließlich der Beobachtung nächtlicher Himmelsobjekte. Seit dem Sommer 2008 arbeiten hier die Handwerker am Observatorium, damit ab 2011 ein Teleskops der 2 m Klasse, einsatzfähig ist. Wegen der Umbauphase am Observatorium Wendelstein können wohl bis Ende 2010 keine öffentlichen Führungen am Observatorium Wendelstein stattfinden. (mehr…)

Wintereinbruch am Wendelstein

Der goldene Herbst verabschiedet sich endgültig aus Bayern und auf dem Wendelstein ist der Winter eingebrochen. „Minus 4 Grad heute früh und es soll noch kälter werden droben! Mit einer 10 cm dicken Schneedecke ist der beliebte oberbayerische Aussichtsberg nicht nur „angezuckert“.“ So heißt es heute in einer Pressemeldung der Wendelsteinbahn.

Foto: Claudia Hinz: Das Foto zeigt einen Mitarbeiter der Wetterstation am Wendelstein beim winterlichen Aufstieg zum Bergbahnhof der Wendelstein-Zahnradbahn. Weil die Bahn aufgrund starker Vereisung der Oberleitung nicht mehr weiter kam, ging es gestern für die Angestellten am Berg noch 150 Meter zu Fuß weiter …

Erneut Prozesse gegen Gebirgsjäger

Erneut Prozesse gegen Gebirgsjäger
Die Verbrechen der Gebirgsjäger im II. Weltkrieg waren grausam. Bücher wie blutiges Edelweiß oder “ Mörder unterm Edelweiß“ dokumentieren, dass Gebirgsjäger Zehntausende von ZivilistInnen ermordeten, Hunderte von Dörfern niederbrannten, plünderte und brandschatzten quer durch Europa. Allerdings wurden nur wenige der Verbrecher aus den Reihen der Gebirgsjäger verurteilt und eigentlich nie inhaftiert. (Im Jahr 2005 verurteilte das Militärgericht La Spezia Gebirgsjäger wegen des Massakers in St. Anna di Stazzema zu lebenslanger Haft, welche jedoch nie ausgeliefert wurden und 2006 verurteilte ebenfalls das Militärgericht in La Spezia 10 Männer wegen des Massakers in Marzabotto, welche jedoch auch nie ausgeliefert wurden ) Im August diesen Jahres urteilte nun auch ein deutsches Gericht „ Lebenslang wegen des Mordes in zehn Fällen“ über Josef Scheungraber, einen ehemaliger Kompaniechef eines Gebirgspionier-Bataillons. In Italien soll es nun zu einem neuen Prozess gegen ehemalige Angehörige der Division Hermann Göring kommen. Hintergrund ist ein Massaker an Zivilisten vom 18. März 1944 im den italienischen Ortschaften Monchio, Cervarolo und Castrignano, bei dem 136 Zivilisten ermordet wurden (mehr…)

Turnhalle fertig – Handballer gewinnen

Die neue Dreifachturnhalle am Schulzentrum in Brannenburg ist fertig. Nach knapp zehn Jahren im Bad Feilnbacher Exil, hatten die Brannenburger Handballer nun am vergangenen Samstag endlich wieder ein echtes Heimspiel und sie gewannen mit 28:22. (mehr…)

Karfreit-Kaserne: Verbrechen und Tradition Vortrag am Mi 21.10.

Am Mittwoch 21.10.09 findet in Brannenburg ein geschichtswissenschaftlicher Vortrag zur Karfreit-Kaserne statt Unter dem Motto „Karfreit-Kaserne: Verbrechen und Tradition“ referiert ein Historiker im Gasthof Kürmeier (Dapferstr. 5) sowohl über die Schlacht um Karfreit, als auch zu den Verbrechen der Gebirgsjäger im II Weltkrieg. Die Veranstaltung des Friedensbündnis Rosenheim/ in Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung beginnt um 20:00 Uhr. Der Eintritt zu dem von uns (Brannenburg aktuell ) präsentierten Vortrag ist frei.
Plakat zum Vortrag

100 Tage Bilanz unseres Blogs

Seit fast 15 Wochen oder 31/2 Monaten oder 102 Tagen ist unser blog nun online. Nach einer Faustregel gesehen Journalismus einem neuen (politischen) Amtsinhaber oder einer neuen Regierung 100 Tage Zeit , um sich einzuarbeiten und erste Erfolge vorzuweisen. Danach kommt es zu einer ersten Bewertung der Regierungsleistung (100-Tage-Bilanz). Wir wollen mal eine kurze eigene 100 Tage Bilanz ziehen. In unserer Startphase wurden über 70 Artikel veröffentlicht. Das heißt pro Woche gab es im Schnitt fünf aktuelle Artikel. Auch die Besucher_innenzahlen lassen sich sehen, rund 160 Klicks pro Tag haben wir im Durchschnitt auf unseren blog. Mit diesen fast 5000 Leser_innen im Monat sind wir sicher noch kein Massenmedium, aber die Klicks werden kontinuierlich mehr und es zeigt, dass es doch einige Menschen gibt, die interessiert was wir so schreiben. Eigentlich ein ganz vernünftiger Start oder? (mehr…)

Russenmafia am Wendelstein!

Am Donnerstag, 29. Oktober 2009 findet auf dem Wendelstein Deutschlands höchste Krimipremiere statt. Hannsdieter Loy liest aus seinem neuen Roman ROSENMÖRDER (mehr…)

SPD gegen Gelöbnis in Rosenheim (85)

Die infogruppe rosenheim dokumentierte in ihrem Oktober Infomail einen Beschluss der Rosenheimer SPD zu einem öffentlichen Gelöbnis auf dem Max-Joseph-Platz im Jahr 1985 . Wir ergänzen an dieser Stelle die einleitenden Worte des damaligen Juso Aktivisten und heutigen Rosenheimer SPD Stadtrat Andreas Lakowski.
(mehr…)

Muss das sein? öffentliches Gelöbnis in Brannenburg

Der Millitärstandort Brannenburg wird im März 2010 geschlossen. Die Gebirgspioniere ziehen nach Ingolstadt um. Doch am Donnerstag, den 12.11.09, wird die Bundeswehr noch ein öffentliches Gelöbnis in Brannenburg durchführen. Kritik an solchen Veranstaltungen gibt es regelmäßig. Dabei regt sich der Widerstand nicht nur in Großstädten, sondern zuletzt auch in Darching (Gemeinde Valley). Ob es auch In Brannenburg Proteste gibt ist noch nicht bekannt.
Proteste gegen das Gelöbnis in München. Bildquelle: indymedia (mehr…)

Buchtip II: blutiges Edelweiß

Nachdem wir zu der Thematik „Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger“ bereits gestern das Buch „Mörder unterm Edelweiß“ empfohlen haben. Möchten wir nun ein weiteres Buch empfehlen: „Blutiges Edelweiß: Die 1. Gebirgs-Division im Zweiten Weltkrieg“ . Nach fast 20 Jahren intensiver Recherche in Archiven und bei Zeitzeugen legt der Autor Hermann Frank Meyer eine ungeschminkte Gesamtgeschichte der »Edelweiß-Gebirgsjäger« vor: von den ersten Einsätzen im Polen- und im Frankreichfeldzug über den Vorstoß in den Kaukasus, die Verbrechen in Südosteuropa bis hin zu den Nachkriegskarrieren von Gebirgsjägern in der Bundeswehr. Thematisiert wird in dem 800 Seiten starken Werk u.a.die Ermordung Tausender jugoslawischer, griechischer und albanischer Zivilisten als Racheaktion nach Partisanenangriffen oder das Massaker an über 2000 italienischen Kriegsgefangenen auf Kefalonia. (mehr…)

Buchtip: “ Mörder unterm Edelweiß“

Gebirgsjäger ermordeten Zehntausende von ZivilistInnen, brannten Hunderte von Dörfern nieder, plünderten und brandschatzten quer durch Europa. Am Mi 21.10 gibt es ja im Raum Brannenburg einen Vortrag welcher u.a. die Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger thematisiert. Mit den Kriegsverbrechen deutscher Gebirgsjäger beschäftigte sich zu Pfingsten 2003 auch ein internationales Hearing in Mittenwald. Seine Beiträge dokumentiert der Arbeitskreis Angreifbare Traditionspflege in dem Buch“ Mörder unterm Edelweiß“. (mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: