Wahlprüfsteine von attac

Nicht nur Brannenburg aktuell befragte die Bundestagskandidat_innen aus dem Landkreis Rosenheim, sondern auch attac. Die Rosenheimer Attac-Gruppe hat den örtlichen Bundestagskandidaten einen Fragenkatalog, nach dem Vorbild des „Wahl-o-mat“ vorgelegt.
Die Antworten finden sich HIER, dabei gibt es einige Überaschungen. So hält der (typischerweise männliche) Linkenkandidat Walter Mini Genderpolitik nicht als selbstverständlicher gesellschaftlichen Prozess (Frage E1). Die Grünen Kandidatin Rutz, welche auf Brannenburg aktuell sogar Gelöbnisse verteidigte, lehnt nun auchnoch die urgrüne Forderung nach Legalisierung von weichen Drogen ab und meint, der Verkauf von Cannabis solle weiter illegal bleiben.

Interessant, ist das einige Kandidat_innen es nicht nötig finden auf solche „Wahlprüfsteine“ zu antworten. Ein Negativbeispiel ist Maximilian Leucht von der FDP. Er ist der einzige Kandidat von seriösen Parteien, welche nicht auf die Interviewanfrage von Brannenburg aktuell reagierte („zweifelhafte Parteien“ wie Republikaner, BüSo haben auch nicht geantwortet). Aber er hat auch die attac-Anfrage ignoriert und auf abgeordnetenwatch gab es auch noch keine Antwort. Die SPD Bundestagsabgeornete Angelika Graf, hat zwar unseren Fragen gestellt, aber die Attac-Wahlprüfsteine nicht beantwortet. Die Nachfrage einer Brannenburg-aktuell-Leserin auf . Abgeordnetenwatch vom 17.09 blieb auch bis heute unbeantwortet.

+++++++++++++++++
Update 24.09.09.

zu unserem Artikel von gestern gibt es Neuigkeiten. Attac hat uns ein mail aus dem Büro-Graf weitergeleitet welches wir hier kurz dokumentieren möchten:

Sehr geehrter Herr Dallmer,

wir haben heute aus der Zeitung entnommen, dass es einen Fragebogen von Attac-Rosenheim zur Bundestagswahl gibt, der offenbar per E-Mail an alle Kandidaten/Innen verschickt wurde.

Offenbar ist diese Anfrage bei uns in der Flut von E-Mails untergegangen, was wir sehr bedauern.

Frau Graf hat den Fragebogen, den wir dem Internet entnommen haben, umgehend ausgefüllt. Sie finden ihn mit vielen Grüßen von Frau Graf im Attachment mit der Bitte um Einarbeitung der Positionen von Frau Graf in die Auswertung.

Herzlichen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen
i.A. Ingo Ziprik
--
Ingo Ziprik
wiss. Mitarbeiter, Büroleiter

Deutscher Bundestag
Angelika Graf, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Auch die Frage auf abgeordnetenwatch hat Frau Graf gestern, nach erscheinen des Artikels geantwortet.


2 Antworten auf „Wahlprüfsteine von attac“


  1. 1 Justus Dallmer 23. September 2009 um 23:28 Uhr

    Ich würde, wenn ich von der FDP spräche, auch das Wort „seriöse“ vor „Parteien“ in Anführungsstriche setzen.

    Das hiesse dann: Ein Negativbeispiel ist Maximilian Leucht von der FDP. Er ist der einzige Kandidat von „seriösen“ Parteien…

    Die FDP hat übrigens nicht nur unsere Wahlprüfsteine, sondern auch meine Frage nach Wahlkampfterminen hartnäckig ignoriert.

    Justus Dallmer, Attac Rosenheim

  1. 1 (Was) wählen – Teil II « Theorie als Praxis Pingback am 25. September 2009 um 22:25 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: