Raab: Flüsterasphalt und Tempolimit

Daniela Raab (CSU) ist die dritte Bundestagskandidatin welche wir in unserer Interviewserie zur Bundestagswahl am 27.09 vorstellen. Wer einen individuelle Frage an die Kandidat_innen hat kann auch Abgeordnetenwatch nutzen

A) STECKBRIEF

Name, Vorname: Raab, Daniela
Partei: CSU
Geburtsdatum: 07.07.1975
Geburtsort: München
Wohnort: Kolbermoor und Berlin
Erlernter Beruf: Juristin
Derzeit ausgeübter Beruf: Mitglied des Bundestags
Daniela Raab, MdB / CSU


Hobbys: Politik, Lesen, Reisen
In meiner Freizeit würde ich nie: Bungeejumpen
Ich bin Mitglied in folgenden Vereinen, Gruppen etc.:

  • Bayerisches Rotes Kreuz
  • Petö-Kindergarten Sonnenschein
  • Fortschritt Rosenheim e.V
  • Bayernbund e.V.
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V.
  • Förderverein zur Unterstützung behinderter und kranker Menschen im Partnerlandkreis Temesch/Rumänien e.V.
  • Pro Arbeit Rosenheim e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Pullach e.V.
  • Siedlungsverein Kolbermoor e.V.
  • Musikschule Rosenheim
  • Donum Vitae e. V.
  • Unternehmerfrauen in Handwerk und Dienstleistung Rosenheim e.V.
  • Meine Lieblingsfernsehsendung: Tatort
    Bestes Buch das ich gelesen habe: Die unendliche Geschichte
    Das letzte Buch welches ich gelesen habe: Cupido von Liliane Hoffmann
    Folgende Zeitungen, Zeitschriften habe ich abonniert: OVB, alles andere kaufe ich nach Bedarf und Lust, immer Spiegel und/oder Focus.
    Folgende Musik gefällt mir: ich höre alles Mögliche, von Klassik bis Pop – gerne Radio


    Eine tolle Inernetseite, welche ich weiter empfehlen würde:

  • wir-waehlen-daniela-raab.de
  • bundestag.de
  • Wikipedia
  • gutefrage.net
  • Meine Homepage: daniela-raab.de

    Zu Brannenburg fällt mir spontan folgende drei Stichworte ein: Kaserne, Inntalautobahn, gute Eisdiele
    Meine nächsten Wahlkampfveranstaltungen in der Nähe von Brannenburg:

  • 15.09.09 in Neubeuern: „Frag die Raab“
  • 22.09.09 Veranstaltung zusammen mit Dr. Peter Ramsauer (MdB/CSU) im Ballhaus Rosenheim
  • B) Partei:

    Seit wann sind Sie Mitglied ihrer Partei? 1993
    Warum sind Sie damals genau in diese Partei eingetreten:
    Ich wollte mich in Kolbermoor kommunalpolitisch engagieren und fand die Ziele der CSU gut.

    Was sehen Sie an den Inhalten ihrer eigenen Partei negativ?
    Sehr wenig, sonst wäre ich in der falschen Partei.

    Gibt es einen Ortsverein ihrer Partei in Brannenburg, wenn ja wieviele Mitglieder hat dieser?
    Der CSU-Ortverband [Brannenburg; A.d.R.] hat 114 Mitglieder.

    Wieviele Mitglieder hat ihre Partei in Stadt und Landkreis Rosenheim?
    4639

    Veranstaltet ihre Partei in der Region auch für Nichtmitglieder zugängliche, regelmäßige offene Treffen, Stammtische oder ähnliches? Wenn ja wann und wo?
    Ja. Ich halte regelmäßig eine Sprechstunde im Rosenheimer Büro ab. Die Termine veröffentliche ich auf meiner Homepage, in der lokalen Presse, und Sie sind selbstverständlich in meinem Rosenheimer Büro jederzeit erfragbar. Außerdem ist jeder Gast auf den individuellen Stammtischen der jeweiligen Ortsverbände willkommen. Auch unsere regelmäßigen Veranstaltungen wie Abendveranstaltungen, Dämmerschoppen oder Frühstücke sind immer öffentlich.

    C) Interview (Politik):

    Warum kandidiere Sie den Bundestag?
    Ich habe festgestellt, dass man mit persönlichem Einsatz und guter Nervenstärke etwas für die Region und die Bürger erreichen kann. Darüber hinaus kann man durch eigenes Eingreifen auch Einfluss auf Gesetze nehmen, die die eigene Region betreffen.

    Wenn Sie einen Sitz im Bundestag erreichen, in welchem Ausschuss möchten Sie mitarbeiten und warum?
    Nachdem ich stellvertretende rechtspolitische Sprecherin der Fraktion war, würde ich gerne im Rechts- oder Innenausschuss arbeiten.

    Warum sollen BürgerInnen aus Brannenburg Sie wählen, was würden Sie im Bundestag erreichen wollen, was speziell Brannenburg betrifft?
    Ich setze mich für die Schließung der Schießanlage auf dem ehemaligen Kasernengelände ein.

    Die Inntalautobahn sorgt in der Region immer wieder für Diskussionen (Stichpunkte: Lärmschutz, zusätzliche Fahrspuren, Anwohnerbelastung, LKW Fahrverbot, Brenner-Tunnel). Sollte Ihrer Meinung nach an dem Istzustand etwas geändert werden und wenn was?
    Bis es zu einem „Leisen Inntal“ kommt, wie auch unser Minister Söder plant, muss der Lärm durch Flüsterasphalt und Tempolimit gedämpft werden.

    Brannenburg als Luftkurort ist ein beliebtes Ferienziel. Tourismus hat aber auch Nachteil. Sollte ihrer Meinung nach der Tourismus gefördert werden und wenn wie?
    Zunächst muss ein gesenkter Mehrwertsteuersatz von 7% für das Hotel- und Gaststättengewerbe gelten. Außerdem begrüße ich die Schaffung eines gemeinsamen Tourismusverbandes für die ganze Region Rosenheim, Inntal und Chiemgau.

    Am 12.11.09 findet in Brannenburg ein öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr statt. Als ein solches (von Kritikern_innen als „vordemokratisches Ritual“ bezeichnetes) Gelöbnis vor wenigen Wochen in München stattfand, gab es große Proteste. „Den Hippokratischen Eid schwören die Medizinstudenten nicht auf dem Marienplatz, sondern in der Uni“ meinte der Regisseur Michael Verhoeven und die Gewerkschaft ver.di befürchtet, dass „die Bevölkerung an das Auftreten der Bundeswehr in der Öffentlichkeit und letztlich an den Einsatz militärischer Mittel zu gewöhnt werden soll“. Wie stehen Sie zu einen solchen öffentlichen Militärspektakel, welches oft auch wegen „Steuergeld verschwendung“ kritisiert wird?
    Ich finde zunächst, dass die Fragestellung schon ein gewisse „Vorverurteilung“ und negative Wertung durch den Autor beinhaltet. Daher ist die Frage so nicht korrekt gestellt. Ich persönlich habe keinerlei Problem mit einem öffentlichen Gelöbnis. Schließlich ist unsere Armee eine Parlamentsarmee und ein Teil unseres demokratischen Rechtsstaats. Unsere Soldaten übernehmen eine wichtige Aufgabe in Deutschland und in der Welt. Daher ist die militärische Tradition durchaus wichtig für den Zusammenhalt der Truppe und den Auftrag, den Sie zu erfüllen haben. Außerdem kommen unsere Soldaten aus der Mitte der Bevölkerung und müssen sich nicht verstecken.

    Was ich noch sagen möchte:
    Ich freue mich, dass mein Wahlkreis zu einem der schönsten der Republik gehört. Darauf werde ich in Berlin immer wieder angesprochen. Ich bin daher immer bemüht, dass es auch so bleibt, und sich die Bürger hier weiterhin so wohl fühlen.


    1 Antwort auf „Raab: Flüsterasphalt und Tempolimit“


    1. 1 Morgen ist Bundestagswahl « Brannenburg aktuell Pingback am 26. September 2009 um 13:07 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



    Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: