Umstrittener Kameradenkreis in Kaserne

„Es ist ein Denkmal, an dem sich die Geister scheiden: das Ehrenmal der Gebirgstruppe auf dem Hohen Brendten bei Mittenwald. Jedes Jahr zu Pfingsten veranstaltet dort der Verein „Kameradenkreis der Gebirgstruppe“ eine Gedenkfeier. Kritiker sehen darin eine „Selbsthilfegruppe von Kriegsverbrechern“.“ schreibt 3sat auf seiner Homepage Mit dem Text wurde der Fernsehbericht „Das Schandmal von Mittenwald“ angekündigt. Der Bericht welcher sich sowohl mit den dem umstrittenen Kameradenkreis, als auch mit den Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger auseinandersetzt wurde am Freitag 10.07.09, also einen Tag vor dem Tag der offenen Tür ausgestrahlt.

value="http://www.youtube.com/v/dTopB8HjvSA&hl=de&fs=1&"> type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always"
allowfullscreen="true" width="425" height="344">

Die Brannenburger Bundeswehrführung arbeitet offenbar trotz der zweifelhafte Aktivitäten des umstrittene Vereins mit dem Kameradenkreis zusammen. Am Samstag den 11.07. konnte sich der „Kameradenkreis der Gebirgstruppe“ auf jeden Fall mit einem Infostand in der
Karfreit-Kaserne präsentieren.

alt="" />


1 Antwort auf „Umstrittener Kameradenkreis in Kaserne“


  1. 1 Gebirgsjäger wegen Kriegsverbrechen verurteilt. « Brannenburg aktuell Pingback am 11. August 2009 um 18:19 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: